Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der ganzheitliche Ansatz eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) soll keine kurzfristigen Maßnahmen ohne nachhaltigen Erfolg darstellen, sondern die Mitarbeiter eines Unternehmens langfristig zu einem gesundheitsbewussten Denken bewegen!




Ich halte eine detaillierte IST-Analyse zu Beginn als Voraussetzung, um den konkreten Bedarf des Unternehmens zu ermitteln. Auf Basis dieser Analyse und unter der Berücksichtigung von vorhandenen Strukturen und Budgets, planen wir gemeinsam die gesundheitsfördernden Maßnahmen im Sinne eines ganzheitlichen BGM-Konzeptes. Während der Interventionsphase begleite und prüfe ich die umgesetzten Maßnahmen und optimiere diese bei Bedarf. Damit können in der anschließenden Evaluation messbare Ergebnisse erzielt und somit die Nachhaltigkeit des BGM-Konzeptes aufgezeigt werden.

Zu meinen Kernkompetenzen gehört das analytische Erfassen von Arbeitsabläufen am Arbeitsplatz. Fehl-/ bzw. menschliche Überlastung zu erkennen, zu korrigieren und zielorientiert Maßnahmen zu entwickeln, die den Fehlbelastungen entgegen wirken.

 

Ein Leitgedanke im Betrieblichen Gesundheitsmanagement könnte sein:

Die BGM unter dem salutogenetischen Ansatz*, welcher die Aspekte der Entstehung und Erhaltung von Gesundheit beinhaltet. Hierbei habe ich die Erfahrung gemacht, dass BGM nur dann erfolgreich und nachhaltig in einem Unternehmen umgesetzt werden kann, wenn die Mitarbeiter ausreichend informiert und von sich aus motiviert sind. Dann bietet Prävention, im Sinne eines nachhaltigen BGM, eine lohnende Investition in gesunde und zufriedene Mitarbeiter, welche die Basis eines erfolgreichen Unternehmens bilden.

Andere Modelle des BGM können individuell innerbetrieblich Zugang finden und in gemeinsamen Gesprächen berücksichtigt werden. So können Bedürfnisse im Einzelnen optimal umgesetzt werden.

 

*Salutogenese = Gesundheitsentstehung

Physiotherapeut und Bobath-Therapeut
Coach für Betriebliches Gesundheitsmanagement
Präventions- und Gesundheitstrainer.